Jusos Wiesbaden wählen neuen Vorstand – „Gerechtigkeit rauf, Mieten runter!“

Jusos Wiesbaden wählen neuen Vorstand – „Gerechtigkeit rauf, Mieten runter!“

„Gerechtigkeit rauf, Mieten runter!“

Jusos Wiesbaden stellen sich breiter auf, nominieren Spitzenkandidaten für Kommunalwahl und stellen erste Programm-Thesen auf.

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 8. Februar in der Ortsverwaltung Bierstadt wählten die Jusos Wiesbaden einen neuen Vorstand. Die Geschicke der Jugendorganisation der SPD Wiesbaden leiten zukünftig Silvana Sand und Fabian Pflume in einer Doppelspitze. Dirk Schweim und Nevin Khaled  unterstützen das Vorsitzenden-Duo als Stellvertreter. Zu ihren inhaltlichen Prioritäten zählen die Vorsitzenden die Verkehrswende in Wiesbaden, die Bekämpfung von Kinder- und Jugendarmut sowie den Kampf für bezahlbaren Wohnraum.

„Es kann nicht sein, dass wir in Wiesbaden immer die Spitzenplätze holen, wenn es darum geht wie schlecht der Verkehr ist. Wir sollten nicht bekannt sein für unseren Stau oder für unsere schlechte Fahrradinfrastruktur. Wir brauchen eine neue Mobilität in Wiesbaden, dazu gehört mehr fürs Fahrrad zu tun, aber auch die Umsetzung der Citybahn. Sie ist die komfortabelste Alternative zum Auto. Kein Nahverkehrsmittel bringt mehr Menschen bequemer, umweltfreundlicher und effizienter von A nach B. Aber wir müssen jetzt mal in die Gänge kommen. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt sollen noch vor der Sommerpause über das Projekt abstimmen können!“, so der neue Vorsitzende der Jusos Wiesbaden, Fabian Pflume.

Die neue Vorsitzende Silvana Sand möchte die Kinder- und Jugendarmut in Wiesbaden entschlossen bekämpfen: „Der Erfolg im Leben eines Menschen hängt viel zu stark von seiner Herkunft ab. Kinder- und Jugendarmut spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unser Anspruch muss es sein, dass alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen und Möglichkeiten in ihrem Leben haben, die materielle Ausstattung ihrer Eltern darf darauf keinen Einfluss haben.“

Auch für die Kommunalwahl nahmen die Jusos Wiesbaden erste Weichenstellungen vor. Die Versammlung nominierte, bei Enthaltung des Betroffenen, Silas Gottwald einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl 2021. „Wenn wir wollen, dass es mit der Gerechtigkeit in Wiesbaden aufwärts geht, dann müssen wir dafür sorgen, dass die Mieten runtergehen“, betonte Silas Gottwald in seiner Bewerbungsrede. Auch die programmatischen Thesen zur Kommunalwahl spiegeln diesen Schwerpunkt wieder. So soll die Stadt noch aktiver auf dem Wohnungsmarkt agieren, indem sie ihr Vorkaufsrecht für Flächen auf dem Stadtgebiet nutzt und primär den städtischen Wohnungsbaugesellschaften zur Verfügung stellt. Außerdem sollen in der kommenden Legislaturperiode 1000 Studenten- und Azubiwohnungen mit einer Miete von maximal 325€ pro Monat gebaut werden.

Marius Becker ist erneut Kassier der Jusos Wiesbaden. Zum dritten Mal in Folge wählten die Jusos Wiesbaden Lukas Schnabel einstimmig zu ihrem Pressesprecher. Neben seiner Spitzenkandidatur übernimmt Silas Gottwald außerdem die Schriftführung der Jugendorganisation. Katharina Knittlmayer, Simon Wimmer, Lukas Bretz, Clara Bornkessel und Anh Kieu Phan ergänzen den Vorstand als Beisitzer.

Kommentar hinzufügen

Deine e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * makiert.