Jusos Wiesbaden fordern Aufnahme von Menschen aus Flüchtlingslagern

Jusos Wiesbaden fordern Aufnahme von Menschen aus Flüchtlingslagern
„Die Corona-Pandemie breitet sich nicht nur in vielen Ländern der Welt aus, sondern auch an in den Flüchtlingslagern an der europäischen Grenze. Wiesbaden kann und sollte auch in diesen herausfordernden Zeiten diesen Menschen helfen“, betonte der Vorsitzende der Jusos Wiesbaden Fabian Pflume. „Wiesbaden sollte sich bereit erklären, eine gewisse Anzahl von Kriegsflüchtigen an der türkisch-griechischen Grenze aufzunehmen. Damit setzen wir uns nicht nur für unsere europäischen Werte ein, wir zeigen auch, dass wir uns nicht durch menschliches Leid erpressen lassen, sondern ihm Mitgefühl entgegensetzen“, führte Pflume weiter aus.
Dabei begrüßte der Vorsitzende der SPD-Nachwuchsorganisation den Beschluss des Koalitionsausschusses 1000-1500 Flüchtlingskinder aufzunehmen. Dies könne aber nur ein erster Schritt sein. Deutschland und Europa müssten viel mehr Menschen aus den unzumutbaren Zuständen der Flüchtlingslager befreien. Nicht umsonst habe die Stadt 2018 beschlossen, dass sie ein sicherer Hafen für Flüchtige ist. Zudem habe Wiesbaden laut Sozialdezernent Manjura die Kapazität bis zu 1170 Menschen aufzunehmen.

Kommentar hinzufügen

Deine e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * makiert.