Zum abgewendeten Dieselfahrverbot: Jusos Wiesbaden mahnen weitere Anstrengungen an

Stärkere Vernetzung und Dieselherstellernachrüstung muss kommen

Die Jusos Wiesbaden begrüßen die Abwendung von Dieselfahrverboten für Wiesbaden am Mittwoch dem 13. Februar. „Die Landeshauptstadt  tat in den letzten Monaten viel, um Fahrverbote abzuwenden. Dieser Elan darf sich jetzt aber nicht in Luft auflösen. Der nächste Schritt muss eine umfassende Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer und saubere Dieselautos sein. Wir fordern Dieselnachrüstungen auf Herstellerkosten“, so der Juso-Vorsitzende Halil Siabanoglou.

„Zur Vernetzung des Verkehrs bietet sich eine Mobilitäts-App an. Diese sollte Bus, Bahn, Car- und Bikesharing verbinden. Auch eine Integration von Taxis wäre denkbar“, so der Juso-Vorsitzende. „Aber so eine Mobilitäts-App hätte weitere Vorteile: Die Preise des ÖPNV ließen sich stärker ausdifferenzieren, bei einer entsprechenden städtischen digitale Infrastruktur könnte sie bei der Parkplatzsuche helfen und so den Parkplatzsuchverkehr verringern und schließlich bietet sie auch Raum, um das Rufbuskonzept hin zum autonomen Kleinbus zu erweitern“, führt Siabanoglou aus.

Das Ziel in weiter Zukunft ist das autonome Fahren von Elektroautos vernetzt durch die neuen 5G-Netze. Bis dahin sei aber klar, dass so ein umfassendes Konzept auch Bündnispartner über die Stadtgrenzen hinaus benötige. Ziel der Landeshauptstadt müsse es sein einen kollaborativen Verkehrsmarkt aufzubauen. In diesem müsse die Stadt der Plattform Anbieter für jede Form der Mobilität sein. Der Vernetzung des Verkehrs werde eine wichtige Rolle zukommen. Ausländische Anbieter aus China und Amerika, mit Firmen wie Lyft, Didi Chungxing oder Uber, sind hier Vorreiter.

Aber nicht nur der Blick in die Zukunft sei wichtig. „Es ist noch immer ein Skandal, dass sich die Automobilhersteller einer umfassenden Dieselnachrüstung verweigern. Diese Verweigerung bringt die Städte und ihre Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland in eine schwierige Lage“, so Siabanoglou. Die Jusos fordern seit letztem Jahr einen bezahlbaren ÖPNV und  das „365€ Jahresticket für Alle“. Hierfür planen sie, beim Parteitag der SPD Wiesbaden, einen Antrag zu stellen.

Kommentar hinzufügen

Deine e-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * makiert.